0815 ade

„Nix mehr 08/15: Jetzt rollt der neue Trend an und wirft alles Bisherige über Bord“

Klaus, ein alter Bekannter völlig begeistert via Skype.

Klaus: Du, ein neuer Trend rollt an. Jetzt wird alles besser.

Ich: Was für ein neuer Trend? Und was wird besser?

Klaus: So mehr die seriöse Schiene im Internetmarketing. Nix mehr 08/15. Nix mehr oberflächliches Blabla.

Ich: Hä, was meinst Du genau?

Klaus: Ja, die großen Hypes sind vorbei. Die Amerikaner machen es mal wieder vor. Die nennen es Edutainment. Das bedeutet soviel wie Bildung und Unterhaltung. Da geht es um wertvolle Tipps und umsetzbare Informationen.

Ich: Ja, ja, ja… und plötzlich ist alles ganz anders…

Denn jetzt heißt es, die hypischen Zeiten sind vorbei.

Und was sagt uns das?

Es funktioniert nicht mehr. Die Kunden haben einfach die Nase voll von dem ganzen Zirkus.

Die Umsätze der Hype-Veranstalter gehen in den Keller.

Und jetzt kommt der Trend der Seriosität?
Wertvolle Tipps, umsetzbare Information…

Nein Klaus, diesen Trend gab es schon immer.
Wird Dir jeder seriöse Geschäftsmann bestätigen.
Denn gute Kommunikation ist schon seit ewigen Zeiten das A und O.

Komm, ich erkläre es Dir an einem simplen Beispiel.

Nehmen wir an, es will der…

… Herr Marktschreier im Internet so schnell wie möglich viel Geld machen.

Er lobt sein Angebot in den höchsten Tönen und posaunt es in die Internetwelt.

Der Verkaufstext quillt über mit Superlativen (Das Größte, das Beste, das Schönste, unglaublich, Mega-Chance, sensationell…).

Und siehe da, er verkauft wie verrückt. Seine Kasse füllt sich und er ist überglücklich. Sagen wir, er verkauft 500 Stück.

Nun, leider hält das Produkt nicht, was der Verkaufstext mit seinen bis an die Zähne bewaffneten Superlativen verspricht.

400 enttäuschte Käufer geben es zurück. Und bekommen ihr Geld erstattet durch die versprochene „Geld-Zurück-Garantie“ (falls er sie überhaupt eingerichtet hat).

Nur 100 Käufer behalten das Produkt.

100 Stück mal 50€ ergibt einen Umsatz von 5.000€.

Nebenbei sorgen 400 enttäuschte Käufer für Negativschlagzeilen und lösen eventuell sogar einen Shitstorm (öffentliche Entrüstung) in den sozialen Netzwerken, Blogs… aus.

Aus der Traum vom schnellen Geld.

Frau Clever, eine gestandene Geschäftsfrau, hat das Internet als zusätzliche Einkommensquelle entdeckt.

Sie formuliert einen überzeugenden Verkaufstext und geht dabei konzeptionell vor.

Sie hat…

  • sich den Markt angeschaut.
  • sich über Ihre anvisierte Zielgruppe schlau gemacht.
  • die Einzigartigkeit Ihres Angebotes herausgestellt.
  • eine starke Schlagzeile und einen ebenso starken Einstieg entwickelt.
  • dem Kunden klipp und klar erklärt, welche Vorteile er durch ihr Produkt erfährt.
  • Ein- und Vorwände kommuniziert.
  • eine Handlungsaufforderung eingebaut.
  • die „100% ohne Wenn und Aber Geldzurück-Garantie“ erwähnt.

 

Frau Clever macht nur 200 Verkäufe. Davon geben 20 Kunden das Produkt zurück.

Es bleiben 180 wirklich getätigte.

180 x 50€ ergibt einen Umsatz von 9.000€.

Das fiktive Beispiel verdeutlicht, wie Frau Clever durch die richtige Einstellung zu sich und zu ihren Kunden eine höhere Wandlungsrate (Differenz von gekauften zu zurückgegebenen Produkten) gegenüber Herrn Marktschreier erzielt.

Das bedeutet, Ball flach halten in Verkaufstexten. Die richtige Mischung in der Argumentation finden, damit der Kunde respektvoll-emotional angesprochen wird.

Nur dann kauft er gerne und die Wandlungsrate steigt.

Siehst Klaus, so einfach ist das.

 

Lieber Leser,

das bedeutet für Sie, finden Sie heraus, wo genau sich Ihre Kunden bewegen. Und erst dann argumentieren Sie gezielt.

Denn das ist letztendlich die wahre Herausforderung.

Nennen wir es Feintuning. Damit ist der Bereich gemeint zwischen hypischen Texten und einem Schulaufsatz.

Exakt auf dieses Feintuning kommt es an, wenn Sie überhaupt eine Chance im Markt haben wollen. Durch Feintuning treffen Sie exakt den Nerv Ihrer Zielgruppe. Und mal ganz nebenbei, wie ein Text aufgebaut ist und welche Bausteine drin sein sollten, weiß mittlerweile fast jedes Kind.
Das Feintuning jedoch beherrschen die Wenigsten.

Wie dieses Feintuning funktioniert und was Sie dabei unbedingt beachten müssen, dazu mehr auf der #Verkaufstexterakademie